Wir haben eine Geschichte und Pläne für die Zukunft

DIE BÖRNE wurde 1979 von drei Vereinen gegründet, die seitdem Gesellschafter der Gemeinnützigen Gesellschaft für Soziale Dienste mbH sind:

  • Verein Hilfe für Behinderte e.V. (HfB)
  • Verein für Sozialmedizin e.V. (VSM)
  • Gehörlosenverein Niederelbe e.V.

Der Hauptgesellschafter HfB (Verein Hilfe für Behinderte e.V.) der - wie die anderen Vereine auch - weiterbesteht, wurde 1970 auf Initiative von rund 40 Elternpaaren ins Leben gerufen, die Kinder mit Körperbehinderung hatten und die die Unterstützungssangebote für Familien und Ihre Kinder aktiv verbessern wollten.

1980 wurden ein Kindergarten und ein Therapiezentrum in der Stader Innenstadt - Bei der Börne 7 + 9 gebaut. Diese Einrichtungen entwickelten sich zum Aushängeschild und genießen sowohl in der Bevölkerung als auch in Fachkreisen hohes Ansehen. Die Bezeichnung "DIE BÖRNE" wurde 1998 in ein erweitertes Firmenlogo aufgenommen.

Inzwischen sorgen rund 200 Mitarbeiter mit vielfältigen Fachqualifikationen für hervorragende Therapie-, Dienstleistungs- und Hilfsangebote in den Landkreisen Stade, Rotenburg/Wümme und Harburg. DIE BÖRNE beschäftigt darüber hinaus Bundesfreiwilligendienstleistende, Jahrespraktikanten und FSJ-Kräfte.

Das Besondere am Konzept der BÖRNE ist der umfassende, integrative Ansatz. Hier geht es darum, Menschen mit Unterstützungsbedarf Perspektiven aufzuzeigen und ihnen eine selbstbestimmte Teilhabe am Leben zu ermöglichen. Ziel der BÖRNE sind selbstbestimmte Menschen, die ihr Leben eigenständig meistern. Durch Ideen und Hinweise ihrer Mitarbeitenden, Klienten und Freunde hat DIE BÖRNE in der Vergangenheit immer wieder neue Projekte erarbeitet und umgesetzt.