Wir schaffen freie Zeit für Sie

Zwei Kinder und ein Rollstuhl im Gelände

In der Regel werden Menschen mit Unterstützungsbedarf von Angehörigen gepflegt. Das ist meistens ein 24-Stunden-Job. Wo bleibt da Raum für die eigenen Bedürfnisse der Pflegenden? Zum Beispiel für einen abendlichen Kinobesuch? Wann ist Zeit, um in Ruhe einkaufen zu gehen, einen Arzttermin wahrzunehmen oder Freunde zu besuchen?

Die Aufgaben der Familienentlastenden Dienste (FED) werden vom Landkreis Stade als "FED-Richtlinien" folgendermaßen definiert: “Die FED sollen für Familien mit körper-, geistig- oder mehrfachbehinderten Angehörigen einen Ausgleich schaffen für die behinderungsbedingten Belastungen und Benachteiligungen. Vorrangiges Ziel ist die kurzfristige und kurzzeitige Entlastung von Pflege und Betreuung des behinderten Angehörigen zur Wahrnehmung eigener Interessen und Bedürfnisse.“

Kind im Rollstuhl wartet - Mitarbeiter schließt Tür auf

Die FED-Mitarbeitenden kümmern sich um die zu versorgenden Familienangehörigen und Sie als Eltern oder pflegende Angehörige haben Zeit für sich.

In der Regel werden die Kosten für bis zu 60 Stunden FED innerhalb von 3 Monaten durch den Landkreis Stade übernommen. Im Einzelfall ist auch eine höhere Stundenzahl möglich. Die Kostenübernahme der FED ist unabhängig vom Einkommen der Angehörigen. Es ist allerdings ein kleiner Eigenanteil zu leisten.

Ein formloser Antrag beim Landkreis Stade, Amt 50, Am Sande 2, 21682 Stade genügt. Einen Musterantrag, die FED-Richtlinien und unseren FED-Infobogen können Sie sich rechts unter "Informationen" als pdf-Datei herunterladen.