Schulische Integrationshilfe

Was leistet die Schulische Integrationshilfe?

Schulbetreuer hilft Kind bei Aufgaben

Kinder und Jugendliche aus dem Autismus Spekturm (ASS) mit emotional-sozialen Auffälligkeiten und Bindungsstörungen sind in der Schule nicht nur durch das Lernen des Unterrichtsstoffes gefordert, sondern müssen zusätzlich störungsspezifische Schwierigkeiten in den Bereichen Interaktion und Kommunikation meistern.

Der Kontakt und Umgang mit den Lehrern und Mitschülern muss bewältigt, die Abläufe, Strukturen und Vorgaben im Schulalltag eingeübt und verarbeitet werden. Die Schulische Integrationshilfe übernimmt für betroffene Kinder und Jugendliche in Grund- und weiterführenden Schulen die jeweils erforderliche individuelle Unterstützung und Betreuung.

Aufgaben unserer pädagogisch und therapeutisch ausgebildeten Integrationsassistenzen sind u.a.:

  • Gezielte Förderung in den Bereichen Orientierung, Ordnung und Struktur im schulischen Alltag
  • Strukturierung des Schulalltags und der Unterrichtssituation
  • Aufbereitung von Unterrichtsmaterialien für den autistischen Schüler
  • Einüben von schulischen Routinen und Regeln
  • Förderung der Interaktion mit anderen Kindern
  • Stärkung der Selbständigkeit der Kinder und Jugendlichen

Wie und wo kann die Schulische Integrationshilfe beantragt werden?

Für den Antrag auf Schulische Integrationshilfe genügt ein formloser Antrag auf „Ambulante Eingliederungshilfegemäß § 35 a SGB VII“ beim

Amt für Jugend und Soziales des Landkreises Stade
Jugendamt Ottenbeck
Heidbecker Damm 26
21684 Stade
Telefon: 04141-12 – 350

Weitere Informationen erhalten Sie bei der BÖRNE:

Abteilung Soziale- und Mobile Dienste
Svenja Breitkreuz
Claus-von-Stauffenberg-Weg 10
21698 Stade
Telefon: 04141 / 53 43 - 99
E-Mail: s.breitkreuz@dieboerne.de