Besondere Kinder brauchen besondere Förderung Sprachheilkindergärten der Börne in Stade, Zeven und Freiburg

Ist Ihr Kind betroffen?

Kind malt mit den Händen

Es gibt viele Formen der Sprachentwicklungsstörungen. Sie zeigen sich beim Sprechen, aber auch beim Verstehen. Unbehandelte Sprachstörungen können häufig Probleme in anderen Entwicklungsbereichen nach sich ziehen: z.B Lernstörungen oder Auffälligkeiten im sozialen und / oder emotionalen Bereich.

Je früher eine Fehlentwicklung erkannt und mit gezielten Fördermaßnahmen begonnen wird, desto erfolgreicher können Störungen behoben und gute Entwicklungsmöglichkeiten für das Kind geschaffen werden.

Wer kann beraten?

Kinder im Spielkreis auf dem Hof

Eltern, die Fragen zur Sprachentwicklung ihres Kindes haben, sollten sich - auch außerhalb der Vorsorgeuntersuchungen – frühzeitig an den Kinderarzt wenden. Dieser veranlasst gegebenenfalls weitere Untersuchungen beim Hals-Nasen-Ohrenarzt oder empfiehlt eine logopädische Beratung / Behandlung.

Wenn eine ambulante logopädische Behandlung nicht ausreichend erscheint, wird der Besuch beim Gesundheitsamt empfohlen. Die Fachberatung für Menschen mit Hör- und Sprachstörungen empfiehlt gegebenenfalls die Aufnahme in einen Sprachheilkindergarten.

Für ein beratendes Gespräch im Vorfeld einer Anmeldung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Bei Bedarf unterstützen wir Sie auch im Kontakt mit den Behörden und beim Erledigen der erforderlichen Formalitäten.

Was bietet ein Sprachheilkindergarten?

Unsere Sprachheilkindergärten sind montags bis freitags von 8.30 bis 14.30 Uhr geöffnet. Die An- und Abfahrt wird vom Fahrdienst der BÖRNE oder einem Taxiunternehmen übernommen.
Unsere pädagogische und therapeutische Arbeit ist auf eine ganzheitliche Entwicklungsbegleitung der Kinder ausgerichtet. So finden neben der Sprache auch weitere Persönlichkeitsbereiche wie Wahrnehmung, Motorik, Emotionalität und Sozialverhalten Berücksichtigung.

Die pädagogische Förderung findet in kleinen Gruppen (8 Kinder) statt. Hier geben wir den Kindern die Möglichkeit, in einem geschützten und überschaubaren Rahmen Ruhe und Geborgenheit zu erleben, sich als Persönlichkeit in der Gruppe akzeptiert und wichtig genommen zu fühlen und positive Erfahrungen in Kommunikationssituationen zu sammeln.

Kinder beim Buntstiftmalen auf Fußboden

In unserer pädagogischen Arbeit gewährleisten wir eine individuelle Förderung, die von den Stärken und Begabungen des einzelnen Kindes ausgeht und auf diese Weise individuelle Entwicklungsschritte ermöglicht.

Zu Beginn der Kindergartenzeit und auch fortlaufend findet eine umfangreiche Diagnostik im sprachlichen, motorischen und kognitiven Bereich statt. Sie bildet – gemeinsam mit den Beobachtungen aus der Gruppensituation – die Basis für einen individuellen Förderplan, den qualifizierte Fachkräfte aus dem pädagogischen und therapeutischen Bereich für jedes Kind erarbeiten.

Vielfältige therapeutische Angebote aus den Bereichen

  • Logopädie
  • Psychomotorik
  • Ergotherapie
  • Spieltherapie

werden in den Kindergartenalltag eingebunden und helfen den Kindern gezielt, sich in den verschiedenen Persönlichkeitsbereichen weiterzuentwickeln und damit Selbstvertrauen zu gewinnen.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Kinder spielen mit Holzklötzen

Um die Kinder gemeinsam in ihrer Entwicklung zu unterstützen, hat die Zusammenarbeit mit den Eltern für uns einen hohen Stellenwert. Wir bieten Elternabende und Beratungsgespräche (auf Wunsch auch Hausbesuche) an. Feste und gemeinsame Veranstaltungen für die Familien schaffen Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre zu begegnen.

Wer trägt die Kosten?

Über die Finanzierung einer teilstationären Sprachheilbehandlung in Sprachheilkindergärten gibt es eine Vereinbarung zwischen Krankenkassen, dem überörtlichen Sozialhilfeträger und der Freien Wohlfahrtspflege. Die Familien werden an den Kosten nicht beteiligt. Im Rahmen der sogenannten Haushaltsersparnis ist lediglich ein geringer Anteil zum Mittagessen zu zahlen.